Suche
Suche Menü

Mandantenmitteilung für Kunden der Frankfurter Sparkasse

Liebe Mandanten, wir mussten der Kanzlei White & Case, die Sie -durch Vermittlung der Frankfurter Sparkasse- im Insolvenzverfahren Lehman Brothers vertritt, leider sehr deutlich mitteilen, dass wir für diese nicht weiter Briefe verteilen und in diesem Zusammenhang nicht für deren Unzulänglichkeiten haften wollen. Hintergrund ist, dass White & Case, eine der führenden Kanzleien im Insolvenzrecht, Briefe, die das Vertretungsverhältnis zwischen White & Case und Ihnen, liebe Mandanten, betreffen wie folgt adressieren:

Herr/Frau Vorname Nachname XY
c/o LSS Leonhardt Spänle Schröder
Herrn Matthias Schröder
Kaiserhofstr. 10
60313 Frankfurt

Die ansonsten sehr zuverlässigen Postverteiler suchen regelmässig das ganze Geschäftshaus ab, um dann beispielsweise bei einem Hautarzt oder einem Zahnarzt oder sonstigem Mieter Ihre streng vertrauliche Post abzugeben. Post für Sie erreicht mich dann regelmäßig bestenfalls geöffnet mit einiger Verspätung. Im übrigen wird White & Case für eine ordnungsgemäße Organisation von Ihrer Frankfurter Sparkasse beauftragt. Dies beinhaltet auch den kostenauslösenden Briefversand. Falsch adressierte Schreiben von White & Case werden sicherheitshalber hier vernichtet und hierüber White & Case informiert. Wir schätzen Sie, liebe Mandanten, hiermit einverstanden, zumal wir Sie nicht im Insolvenzverfahren in den USA oder Niederlanden -sondern ausschließlich gegenüber Ihrer Frankfurter Sparkasse- vertreten.

Ihr
Matthias Schröder
Rechtsanwalt

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.